Interkulturelle Angebote
für unsere Kinder, Jugendliche und deren Familien gehören seit vielen Jahren zum Standard unserer Arbeit. Auch deswegen kommen sie gerne zu unseren Gruppenangeboten bzw. die Eltern unterstützen den Besuch.

Fortbildung
Mit den Erfahrungen aus der Jugendhilfe, Kindern, Jugendlichen und deren Familien, haben wir nach Fortbildungselementen gesucht, die mit ihren Methoden und Inhalten einen nachhaltigen Erfolg in der täglichen Praxis von Sozialarbeiter/innen in der Jugendhilfe, offenen Jugendarbeit, Lehrer/innen,  als auch für Menschen mit Führungsaufgaben in Betrieben, Behörden und Einrichtungen ermöglichen.

MOVE Basic - die motivierende Kurzintervention, ist ein neuer Ansatz in der pädagogischen Arbeit mit Suchtmittel konsumierenden jungen Menschen. Das innovative Konzept der Frühintervention auf der Grundlage der bewährten Methoden der „Motivierenden Gesprächsführung“ und des „Transtheoretischen Modells der Veränderung“. MOVE im Elterngespräch ist eine Weiterentwicklung bzw. Ergänzung, welche Lehrer/-innen sowie Pädagog/-innen Methoden vermittelt, um in eine fruchtbare Kommunikation auch mit „schwer erreichbaren“/ „beratungsfernen“ Eltern zu kommen - sie zu befähigen schwierige Elterngespräche aktiv und erfolgreich zu gestalten.

MOBBING - no blame approach - ist eine Fortbildung für Lehrkräfte, aber auch für Führungskräfte in Betrieben um Mobbing zu erkennen und erfolgreich zu beenden.

Die Fortbildung INTERKULTURELLES Handeln soll all jene, die mit Menschen aus anderen Ethnien und Kulturen zu tun haben befähigen, rücksichtsvoll und wertschätzend zu kommunizieren. Sei es in der Schule, im Betrieb, mit Kunden oder auch Ratsuchenden in Hilfeeinrichtungen und Behörden.

© 2017 Jugendförderverein Zollernalb|Impressum